Internetwerbung

DruckversionPDF version

 

Internetwerbung ist ganz anders als die herkömmliche Werbung durch Prospekte und Werbeanzeigen in Zeitungen.

Mit der althergebrachten Print-Werbung versucht man mit Bildern und Worten auf sich aufmerksam zu machen.
Im Internet kommen potentielle Kunden auf eine Webseite, weil sie nach einer bestimmten Information suchen. Daher sind hier Fakten und wichtige Informationen gefragt.

 

Tipps für erfolgreiche Firmenwebseiten

 

Kostenpflichtige Internetwerbung:

Eine effiziente, aber von Ihrem Budget abhängige, Methode ist die Möglichkeit auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen kostenpflichtige Anzeigen zu schalten.

Diese erscheinen dann entweder in den farbig hinterlegten Bereichen unter der Kopfzeile, oder im rechten Bereich der Ergebnisseiten.

Der Werbeplatz in Suchmaschinen kann teuer sein, da er an die Suchgewohnheiten der Internetnutzer gekoppelt ist und von deren Suchbegriffen abhängt. Eine gute Positionierung Ihrer Anzeige müssen Sie sich sozusagen ersteigern. Je mehr Geld Sie für bestimmte Suchbegriffe bieten, desto besser ist auch Ihre Platzierung.

Wenn Sie sich für diese Art der Internetwerbung entscheiden, dann sollten Sie ein Kenner und Könner dieser Art der Anzeigenschaltung sein, oder sich jemanden suchen, der dies professionell für Sie übernimmt.

 

Kostenfreie Internetwerbung:

Langfristig und vor allem kostenlos können Sie Ihren Bekanntheitsgrad mit Firmeneinträgen in gute Webverzeichnisse steigern.

Wichtig dabei ist, Suchbegriffe mit denen man gefunden werden möchte, gezielt und überlegt für die Eintragstitel und Firmenbeschreibungen zu verwenden.

Über bekannte Branchenportale, Themenkataloge und Anzeigenmärkte hat man eine große Chance mit einem guten Firmeneintrag auf die erste Suchergebnisseite von Google zu gelangen.

In Kombination, sind diese Webverzeichnisse hervorragend dazu geeignet, um Ihr Unternehmen, Ihre Dienstleistung, oder Ihre Produkte im Internet kostenfrei bekannt zu machen.

 

Negative Internetwerbung:

Die Art und Weise, wie Internetwerbung zum Teil eingesetzt wird, führt bei Internetnutzern häufig zu negativen Effekten. Heutzutage begegnet dem Internetsurfer auf Schritt und Tritt unerwünschte Internetwerbung. Sie wird als störend empfunden und erschwert oftmals den Zugriff auf die eigentlich gesuchten Informationen.

  • Ihr Werbebanner- oder Button wird auf fremden Webseiten platziert.
    (Ihr Unternehmen erscheint dann meistens auf völlig unpassenden Webseiten und sogar in Erotik-Katalogen, da branchenähnliche Webseitenbesitzer sicherlich keine Werbung von der Konkurrenz auf deren Seite zulassen).
  • Die Verwendung von „Pop-up Werbung“ ist äußerst nervig.
    (Es öffnet sich zusätzlich zu der betrachteten Webseite ein weiteres Fenster mit Reklame und überdeckt die eigentlichen Informationen).Diese Werbeform wird ohnehin durch Verwendung von Pop-up Blocker meistens verhindert!
  • Das „Layer Ad“ ist besonders lästig.
    (Eine Werbeanzeige rollt von links oder rechts in eine Webseite rein und überdeckt den gesamten Inhalt). Leider kann es auch nicht mehr automatisch weggeblockt werden.