SEO Tipps zur Webseitenoptimierung (OnPage-Optimierung)

 

Sorgen Sie für eine optimale Webseitenqualität

 

Ziel der Webseitenoptimierung ist die gute Auffindbarkeit in den Ergebnislisten der Suchmaschinen - aber der gewünschte Erfolg sollte auch dauerhaft sein.

 

 

Die wichtigsten Punkte für eine erfolgreiche Webseitenoptimierung nach Google-Richtlinien:

 

1. Mobilfreundlichkeit

  • Optimieren Sie Ihre Webseite für Mobilgeräte.
  • Verwenden Sie ein responsives Design mit Viewports für diverse Mobilgeräte und Tablets.
  • Webseiten mit separaten Versionen für Desktop und Mobil sind von Google nicht gewünscht.

 

mehr Infos dazu auf
» Seo News – Google Update: Mobile First

Google Tool zum Test auf Mobilfreundlichkeit:
» https://search.google.com/test/mobile-friendly

 


2. URLs

  • Wählen Sie einfache und aussagekräftige URLs für Ihre Unterseiten.
  • Vermeiden Sie abstrakte URLs.
  • Verwenden Sie im URL-Name das Hauptkeyword der jeweiligen Seite.
  • Vermeiden Sie überflüssige Verschachtelungen. Zu lange und komplizierte Internetadressen sind nicht benutzerfreundlich und nachteilig für die Suchmaschinenoptimierung.

weiterführende Infos dazu auf
» Seo Tipps - Sobdomain oder Unterverzeichnis

 


3. Seiteninhalt / Content

  • Fügen Sie Ihrer Webseite informativen und hochwertigen Inhalt hinzu.
  • Seiten ohne Beschreibungstext sind für Google nicht relevant.
  • Erstellen Sie für jede Ihrer Seiten einen individuellen (unique) und strukturierten Text mit mehreren Absätzen und aussagekräftigen Überschriften (H1, H2, H3, H4 usw.).
  • Der Beschreibungstext sollte die wichtigsten Keywords vom Hauptthema der jeweiligen Seite enthalten.
  • Verfassen Sie detaillierte Produktbeschreibungen mit allen Angaben, die ein Kunde für seine Kaufentscheidung benötigt.
  • Auch Linkhinterlegungen und Alternativtexte für Bilder zählen mit zum Content. Deshalb sollten auch diese Texte zum Hauptthema der jeweiligen Seite passen.
  • Vermeiden Sie Textmodule und Textbausteine mit identischen Textpassagen, die auf mehreren Unterseiten vorkommen!
  • Unterstreichen Sie keine Wörter oder Textpassagen, die nicht verlinkt sind. Diese Textdekoration ist für Links vorbehalten. Deshalb sollte das Tag "underline" unterstreichen ausschließlich für „verlinkten“ Text verwendet werden.
  • Vermeiden Sie blinkende Textbereiche. Diese werden entweder als Werbung gesehen und deshalb nicht beachtet, oder wirken störend und schränken das Lesetempo ein.


Schreiben Sie für die Besucher, nicht für Suchmaschinen!

 

mehr Infos dazu in unseren
» Seo Tipps - Webseitentexte

 


4. Keywordoptimierung

  • Optimieren Sie die Startseite und alle relevanten Unterseiten, auf das Hauptthema der jeweiligen Seite mit entsprechenden Keywords.
  • Nutzen Sie hierfür prägnante Keyword-Kombinationen, um die Unterschiede der einzelnen Seiten hervorzuheben.
  • Verwenden Sie diese auch im Meta-Title, in der Meta-Description und in der H1-Überschrift der jeweiligen Seite.
  • Wenn Sie auf jeder Seite alle für die Domain relevanten Keywords kunterbunt mischen, weiß Google nicht welches Keyword für welche Seite priorisiert wird und schaltet eventuell keine Ihrer Unterseiten auf einer guten Position.
    Beispiel: Verwenden Sie die Kombination „blaue Damensocken “ nur für die Seiten, auf denen es auch blaue Damensocken gibt. Die Kombination „rote Herrensocken“ hat auf diesen Seiten nichts verloren.
  • Übertreiben Sie es nicht mit den Keywords! Zu häufig verwendete Keywords, überflüssige und unpassende Keywords in Text, Meta-Title und Meta-Description, können zu einem schlechteren Ranking Ihrer Webseite führen.
  • Auch eine Keyword-Wolke (Eine Anreihung von verlinkten Suchbegriffen oder Wortgruppen, ohne jeglichen Kontext) kann negative Auswirkungen auf Ihr Ranking haben.

 

mehr Infos dazu in unseren
» Seo Tipps - Keyworddichte

 


5. H1 Überschrift

  • Die H1 Überschrift ist äußerst wichtig und darf auf keiner Seite fehlen!
  • Verwenden Sie in der H1 Überschrift das Top-Keyword der jeweiligen Seite.
  • Jede Seite braucht exakt nur eine H1-Überschrift. (Um sicherzugehen, dass nicht mehrere Überschriften als H1 deklariert sind, überprüft man am besten den Quelltext.) 

 


6. Meta-Title / Seitentitel

  • Erstellen Sie für alle Unterseiten einen individuellen Meta-Title (ca. 60 Zeichen lang).
  • Der Meta-Title wird in den Ergebnislisten (SERPs) geschaltet und ist mit der jeweiligen Seite verlinkt.
  • Er wird mit den Suchanfragen abgeglichen und beeinflusst somit maßgeblich Ihr Ranking. Deshalb ist es entscheidend, welche Keywords verwendet werden!
  • Beginnen Sie den Meta-Title mit Ihrer Top-Keyword-Kombination der jeweiligen Seite und benützen Sie auch Bindewörter.
  • Vermeiden Sie eine Aneinanderreihung an Keywords.
  • Der Meta-Title dient der Seiten-Priorisierung und muss das Hauptthema der jeweiligen Seite widerspiegeln.
  • Damit für Google ersichtlich ist für welche Inhalte diese Seite steht und dementsprechend für welchen Begriff diese Seite ranken soll, verwenden Sie im Title nur die Haupt-Keywords der jeweiligen Seite.
  • Achten Sie auf die Übereinstimmung mit den Keywords aus der URL und der H1 Überschrift.
  • Eine beliebige Mischung diverser relevanter Suchbegriffe für Ihre Domain in nur einem Title ist nicht zielführend.
  • Unnötige Dopplungen von Keywords sind verschwendete Zeichen, bringen keinen Mehrwert und können auch als Überoptimierung gewertet werden.
  • Der Meta-Title wird auch für geöffnete Tabs im Browser verwendet. Er dient der Browsernavigation und soll den Besuchern anzeigen, auf welcher Unterseite sie sich gerade befinden, vor allem wenn sie mehrere Browserfenster geöffnet haben.
  • Schreiben Sie die Meta-Title individuell für jede einzelne Seite, Er darf nie doppelt auf einer Domain verwendet werden.

 


7. Meta-Description / Beschreibung

  • Erstellen Sie für die Startseite und jede Ihrer Unterseiten eine individuelle Meta-Description.
  • Genau wie der Meta-Title bestimmt auch die Meta-Description Ihr Ranking in den Ergebnislisten.
  • Sie dient als Zusammenfassung der Seiteninhalte und muss daher den Inhalt der jeweiligen Seite kurz und prägnant beschreiben.
  • Machen Sie die Nutzer auf die Inhalte Ihrer Webseite neugierig. Beschreiben Sie kreativ und prägnant, was man auf dieser Seite finden wird, wenn man dem Link folgt.
  • Beschreiben Sie jede einzelne Seite immer individuell, eine Meta-Description darf nie doppelt auf einer Domain verwendet werden.
  • Eine Meta-Description sollte nicht länger als 300 Zeichen sein.
  • Die ersten 150 Zeichen erscheinen in den Ergebnislisten der Suchmaschinen als Text direkt unter dem Seitentitel und tragen im Wesentlichen dazu bei, ob die Website von Internetnutzern besucht wird.
  • Schreiben Sie das Wichtigste der jeweiligen Seite gleich zu Beginn. Verwenden Sie in den ersten 150 Zeichen Ihre Top-Keyword-Kombination vom Hauptthema für diese Seite.
  • Schreiben Sie in ganzen Sätzen und vermeiden Sie eine Aneinanderreihung an Keywords.
  • Verzichten Sie auf Anführungszeichen „  “, denn diese führen zu Fehlern im Quelltext und die Description wird auf die Zeichen bis zum Anführungszeichen gekürzt.
  • Damit die Description auf der Suchergebnisseite überhaupt angezeigt wird, sollte man mindestens 60 Zeichen verwenden.
  • Vergewissern Sie sich, dass auch alle verwendeten Zeichen angezeigt werden und nicht etwa durch Ihre Software begrenzt werden.
  • Denken Sie daran, dass die Meta-Description auch für die strukturierten Daten Ihrer Webseite verwendet wird. Nutzen Sie daher die 300 Zeichen sinnvoll und beschreiben Sie auch Vorteile, Qualität, Service usw.

 


8. Strukturierte Daten

Ergänzen Sie Ihre gesamte Webseite mit strukturierten Daten nach schema.org. Diese stehen im <head>-Bereich der Webseite. Sie werden entweder in Microformat oder JSON-Code ausgegeben.

 

mehr Infos dazu in unseren
» Seo Tipps – JSON-Codes für strukturierte Daten

 

Google nutzt diese zusätzlichen Informationen, um Seiteninhalt, Verfasser und Organisation schnell und komprimiert zu erfassen. Mittlerweile ist die Verwendung einer diese Datenformate ein wichtiger Faktor für die Bewertung der Webseitenqualität und somit entscheidend für das Ranking einer Webseite.

 

mehr Infos dazu auf:
» Seo News – Google Ranking Algorithmus Update

 

Google Tool zum Test auf strukturierte Daten:
» https://search.google.com/structured-data/testing-tool

 


9. Bild Name und URL

  • Benennen Sie Ihre Bilder jeweils mit einer passenden Keyword-Kombination.
  • Der Bild-Name sollte nicht länger als 30 Zeichen sein und darf keine Leerzeichen enthalten.
  • Die Bild-Adressen (URLs) sollten kurz und aussagestark sein, am besten nicht über 80 Zeichen.
  • Abstrakte Bild-Adressen kann Google den Suchanfragen nicht zuordnen.
    Beispiel:
    gut: geschenkverpackung-gruen.jpg
    schlecht: picture12345_geschenkverpackung-gr&uuml;n_1200-600.jpg

 


10. Alternativtexte für Bilder und Logo

  • Hinterlegen Sie Ihr Logo und Ihre Bilder mit Alternativtexten.
  • Der Alternativtext wird angezeigt, wenn ein Bild nicht ladbar ist. Daher sollte er entweder beschreiben, was auf dem Bild zu sehen ist, oder angeben für was das Bild auf der Seite steht.
  • Wichtig ist der Alternativtext zum einen für Sehbehinderte die ein Gerät zum Vorlesen der Seiteninhalte und Bilder benutzen.
  • Zum anderen wird der Alternativtext von Suchmaschinen indexiert und sollte daher eine für die aktuelle Seite passende Keyword-Kombination enthalten.
  • Alternativtexte sollten nicht länger als 100 Zeichen sein.

 

mehr Infos dazu in unseren
» Seo Tipps – Bilder auf Webseiten

 


11. Webseiten Navigation

  • Die generelle Seitennavigation sollte sich als Hauptmenü weit oben auf der Webseite befinden (Main Menu / Menu Bar).
  • Verwenden Sie auf Ihrer Webseite eine einheitliche und übersichtliche Navigation.
  • Achten Sie darauf, dass sich die Seitennavigation auch über Mobilgeräte bedienen lässt.
  • Wählen Sie präzise Namen für Ihre Navigationselemente.
  • Alle wesentlichen Seiten sollten nacheinander folgerichtig und übersichtlich über das Hauptmenü verlinkt sein. So verringern Sie für diese Seiten die Klick-Tiefe und erhöhen damit deren Priorität.
  • Hinterlegen Sie die Links mit Text. Die Linkhinterlegung erklärt in einem kurzen Satz was man auf der verlinkten Zielseite findet, wenn man mit dem Mauszeiger über den Link fährt.
  • Die Linkhinterlegung sollte jeweils das Keyword vom Hauptthema der Zielseite enthalten.

 


12. Interne Textlinks

  • Denken Sie auch an interne Verlinkungen im Textbereich.
  • Sinnvoll gesetzte Textlinks können die Seitenpriorität steigern.
  • Nutzen Sie für die Verlinkung nur relevante Linktexte (Anchor-Texte), die das Hauptthema der Zielseite darlegen.
  • Verlinken Sie pro Seitentext die Zielseiten jeweils nur einmal.
  • Textlinks können auch den Besuchern das Navigieren zu weiteren interessanten Seiten erleichtern.

 

mehr Infos dazu in unseren
» Seo Tipps – Seitenpriorität - Interne Verlinkung

 


13. Ladezeiten / Pagespeed

  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Webseite schnell geladen wird.
  • Definieren Sie exakt die Höhe und Breite bei Ihren Bildern. Der Browser kennt dann bereits den für das Bild benötigten Platz und kann den entsprechenden Platz dafür frei lassen.
  • Komprimieren Sie Ihre Bilder, um die Dateigröße zu reduzieren.
  • Entfernen Sie nicht verwendete CSS-Dateien und Java-Script.
  • Komprimieren Sie benötigte CSS-Dateien und Java-Script.
  • Reduzieren Sie Serverantwortzeiten.

 

Google Tool zur Überprüfung der Ladezeiten:
» https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/?hl=de

 


14. Quelltext

  • Gestalten Sie den Quelltext suchmaschinenfreundlich.
  • Achten Sie darauf, dass in Ihrem Quelltext zunächst die Inhalte stehen (content-first getrieben). An Script gebundene Seitenfunktionen kommen dann im Quelltext ganz unten.
  • Gerade bei modernen CMS-Systemen werden viele Scripts zur Darstellung von Seitenelementen verwendet. Je mehr Plugins und Module eine Webseite verwendet, desto mehr Scrips gibt es. Diese sollten zusätzlich komprimiert werden, damit der Pagespeed einer Seite nicht zu sehr beeinflusst wird.
  • Verzichten Sie auf Spaghetti-Code. Farben, Typografie, Bilder des Designs usw. gehören in eigens angefertigte CSS-Dateien und nicht direkt in den Seitenquelltext.
  • Verwenden Sie keine Flash-Daten oder Frames.Diese sind von Suchmaschinen sehr schlecht auszulesen. Auf html-Sprache basierende Webseiten werden von den Suchmaschinen immer noch bevorzugt behandelt.
  • Verzichten Sie auf eine Intro-Seite.Beinhaltet Ihre Startseite nur ein Flash-Movie, bedeutet dies für Suchmaschinen, dass keine auswertbaren Inhalte vorhanden sind. Dementsprechend schlecht wird Ihre Webseite bewertet und in den Suchergebnissen weit hinten gelistet.
  • Verwenden Sie für Ihren wichtigen Seiteninhalt nur Seitenbereiche, die direkt im Quelltext erscheinen. Seiteninhalte, die über Plug-Ins mit zugehörigem Script nachgeladen werden, besitzen bei Suchmaschinen keine Priorität.
  • Fügen Sie im <head> des Quelltextes weitere Meta-Angaben hinzu:
    Meta-Tag"language" Er definiert die Sprache in der die aktuelle Webseite verfasst ist. (<meta name="language" content="de" >)
    Meta-Tag "author" Webseiten die über die Angabe eines Inhaltsautors verfügen, werden von Suchmaschinen besser bewertet.

 


15. Meta-Robots-Tag „index“

  • Der Ausdruck „noindex“ im Meta-Robots-Tag bedeutet, dass die jeweiligen URLs zwar als existent erfasst werden, aber die Inhalte solcher Seiten sind für Suchmaschinen verboten und dürfen nicht indexiert werden.
  • Einige Webseitenbetreiber wollen mit dem Ausdruck „noindex“ bezwecken, dass bestimmte Seiten für Suchmaschinen weniger Relevanz haben und damit die Seitenpriorität steuern, dem ist aber nicht so.
  • Verwenden Sie den Ausdruck „noindex“ nicht für Seiten wie Impressum, Kontakt, AGB und Datenschutz. Derartige Seiten sind für Suchmaschinen wichtige Infoseiten, die jede Firmenpräsenz haben muss.
    Sie wollen doch nicht, dass Google denkt, Sie hätten etwas zu verbergen.
  • Der Einsatz von „noindex“ im Meta-Robots-Tag lässt zudem Probleme mit der Indexabdeckung entstehen. Diese Abdeckungsprobleme wirken sich negativ auf die Webseitenqualität und somit auch auf Ihr Ranking aus.
    Die Fehler zur Indexabdeckung können Sie in der Google Search Console sehen.
  • Setzen Sie daher alle intern verlinkten und besucherrelevanten Seiten auf „index“.

 


16. Robots.txt Datei

  • Für systemgenerierte Seiten die aus der Suchfunktion, Merklisten, Artikelvergleich oder anderen Seitenfunktionen entstehen, verwenden Sie die robots.txt-Datei auf Ihrem Server.
  • Mittels der robots.txt-Datei und dem Disallow-Attribut ist es Suchmaschinen-Crawlern nicht mehr erlaubt, diese Unterseiten generell zu erfassen und in deren Index aufzunehmen.
  • Daher fließen diese wirklich unwichtigen Seiten dann auch nicht mehr in die Webseitenbewertung mit ein.
  • So verbessert sich das Verhältnis "Hochwertiger Content zur Seitenanzahl".

 


17. Canonical-Tag

  • Verwenden Sie das Canonical-Tag bei Paginations-Seiten mit mehreren Unterseiten.
  • Beispielsweise Kategorieseiten, bei denen alle Produkte untereinander aufgelistet werden und bei jedem Nachladen von Produkten eine neue URL angezeigt wird (/kategorie?p=[Seite]).
  • Ein Canonical-Tag legt fest, welche Version einer Seite verwendet werden soll, um doppelte Inhalte zu vermeiden.
  • Das canonical-Tag ist sozusagen eine interne Umleitung von Seiten zur nächst höheren Ebene.
  • Die URL ist durch das Canonical-Tag für Suchmaschinen nicht mehr relevant und wird nicht mehr bewertet.

 


18. SSL-Verschlüsselung

SSL steht für Secure Socket Layer ("sichere Sockelschicht") und gewährleistet, dass sensible Daten, wie beispielsweise Kreditkarten-Daten während der Übertragung nicht gelesen oder gar manipuliert werden. Es stellt auch die Identität der besuchten Webseite sicher.
Alle Domains auf denen Benutzer persönliche und sensible Daten übermitteln, müssen nach neuen Datenschutzrichtlinien zwingend diese Verschlüsselung nützen. Ansonsten besteht Abstrafungsgefahr durch Anwälte. Dies gilt auch für Webseiten mit einem Kontaktformular.

Für die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist die gesicherte Verbindung zur Domain daher Pflicht!

 

Auch für ein gutes Ranking ist eine SSL-Verschlüsselung mittlerweile unentbehrlich. Webseiten mit https-Protokoll werden bei Google bevorzugt geschaltet.

Außerdem achten auch immer mehr Internetnutzer auf das kleine Symbol in der Adresszeile des Browsers. Wird dort ein grünes Schloss angezeigt, dann ist mit der Webseite alles in Ordnung. Wird ein gelbes Warndreieck angezeigt, dann bedeutet dies, dass mit der Verbindung irgendetwas nicht stimmt.

 

Meist entstehen diese Sicherheitslücken durch Seitenelemente, die noch mit http-Protokoll in die Seite geladen werden. Daher müssen auch sämtliche internen Links, wie Logo, Slider, Navigation, Bilder, Textlinks usw., auf https umgestellt werden!

In den meisten Shopsystemen gibt es dafür mittlerweile eine Grundeinstellung in der Konfiguration, bei der man von http auf https umstellen kann. Bei anderen Webseiten muss man jeden internen Link manuell überprüfen und anpassen.

 

mehr Infos dazu in unseren
» Seo Tipps – Protokollwechsel

 


19. Doppelte Inhalte (http / www)

Domains mit http- oder https-Protokoll und auch mit www oder ohne www sind in den Augen der Suchmaschinen unterschiedliche Domains.
Sind alle vier Domain-Varianten aktiv, werden alle zugehörigen Seiten viermal indexiert. So entsteht Duplicate Content.

Beim Aufruf der Webseite mit http- oder https-Protokoll und mit www oder ohne www muss daher eine Weiterleitung auf jeweils eine der beiden Varianten stattfinden.
Dies geschieht mittels rewrite-Ausdrücken in der .htaccess Datei auf Ihrem Server.

Damit wird eine Indexierung aller vier Varianten durch Google verhindert und es entsteht kein Duplicate Content.

 

mehr Infos dazu in unseren
» Seo Tipps – Domainumzug mit .htaccess Datei

 


 

 

Schaffen Sie eine Webseite, die Sie selbst gerne besuchen würden.
Überlegen Sie, was Sie als Nutzer von einer Suchmaschine erwarten.
Sicherlich möchten Sie auch auf Ihre Sucheingabe hin,
relevante Webseiten in der Ergebnisliste geliefert bekommen.

 

 

Weiterführende Informationen über die Hintergründe zur Webseitenoptimierung:

» Das Nutzerverhalten – ein wichtiger Faktor für Webseitenqualität

» Suchmaschinenerklärung - Wie arbeiten Suchmaschinen?

 

Webseitenoptimierung ist eine sehr wichtige Maßnahme um eine gute Position in den Suchmaschinen zu bekommen. Allerdings steht bei einigen Internetagenturen eher der Profit als ein dauerhafter Erfolg im Mittelpunkt. Und vergessen Sie bei der Wahl Ihres Anbieters auch nicht, dass viele häufig eingesetzte Mittel weder erlaubt und/oder hilfreich sind.

 

Ist Ihnen die Optimierung Ihrer Webseite zu viel Aufwand? » Wir erledigen das gerne für Sie » Natürlich alles Bio 

 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf 

 

Lesen Sie auch:

» Seo Fehler bei der Webseitenoptimierung

» Seo News - Google Panda Update

» Seo News - Google FRED Update