Wichtige Google-Updates im Überblick

  Ziel der Google-Updates ist die Relevanz und Qualität der Suchresultate zu verbessern! 

 

 

Um bestmögliche Suchergebnisse in den SERPs zu liefern, ändert Google seinen Suchalgorithmus jedes Jahr hunderte von Mal. Die Auswirkungen je Update fallen unterschiedlich aus. Meistens sind nur geringfügige Schwankungen in den SERPs festzustellen. Manche bewirken hingegen starke Rankingveränderungen bei einem Großteil der Webseiten.

 

Was macht ein Update?

  Es verändert bestehende Faktoren und Filter im "Algorithmus" oder fügt neue Faktoren und Filter hinzu. Welche Rankingfaktoren verändert oder neu hinzugefügt werden und welche Maßnahmen man vorab ergreifen kann, erfährt man leider nicht.

 

  Bei einem Update geht es vor allem darum, die Relevanz jeder einzelner Seite neu zu bestimmen und die Bewertung von Webseiten-Inhalten insgesamt zu verbessern. Ziel eines jeden Updates ist, die Qualität der Suchergebnisse zu steigern. 

 

  Je nachdem welche Art von Update gerade läuft und worauf der Fokus liegt, gibt es mehr oder weniger starke Rankingschwankungen. Updates führen dazu, dass Seiten die zuvor unterbelohnt waren jetzt besser abschneiden – und natürlich auch andersherum.

 

  Bis sich nach einem Update das generelle Ranking wieder einspielt und einigermaßen stabil ist, dauert es erfahrungsgemäß ein bis zwei Wochen. Erst dann kann man die längerfristigen Auswirkungen abschätzen. Deshalb sollte man aus den aktuellen Zahlen noch keine endgültigen Schlussfolgerungen ziehen, da sich hier noch einiges ändern kann.

 

Was macht ein Algorithmus?

  Der Algorithmus bewertet, anhand der Datenbasis (Google-Index), Webseiten in Bezug zu Suchanfragen und liefert somit das Ranking in den SERPs.

Mehr dazu lesen Sie auf: Wie arbeiten Suchmaschinen?

 

 

Die verschiedenen Varianten von Updates:

 

In Bezug auf den Wirkungsgrad von Updates sollte man wissen, welche Art von Update kürzlich bei Google ausgerollt wurde. Hier wird unterschieden zwischen "Core-Algorithmus-Updates", klassischen "Google-Updates" und einem simplen "Data-Refresh".

 

Core-Algorithmus-Updates:

 

Den sogenannten „Core-Algorithmus“ gibt es seit 2016. Die bislang autark existierenden Algorithmen wurden zu einem festen Kern zusammengefasst!

 

Ein Core-Update ist eine Aktualisierung des Ranking-Algorithmus. Hierbei werden größere Änderungen am bestehenden Kern des Algorithmus vorgenommen. Die Rankingfaktoren und deren Ausprägung werden durch Filter neu gewichtet. Die Webseitenqualität wird neu bewertet und die Webseiten werden dementsprechend den Suchanfragen neu zugeordnet. Core-Updates haben daher einen beträchtlichen Einfluss auf die SERPs!

 

Google beschreibt „Core Algorithmen Updates“, als allgemeine Algorithmus-Änderungen welche nicht explizit bestimmte unerwünschte SEO-Techniken bekämpfen. [...Es gibt kein Problem bei Seiten die nach einem Algorithmus-Update schlechter in der Suche platziert seien. Die Updates dienen vielmehr dazu, Seiten zu fördern die bisher in der Suche unterbewertet waren. Die Qualität/Relevanz der Ergebnisse je Query wird bei einem Algorithmus-Update insofern verbessert, dass Seiten jetzt besser zur jeweiligen Suchanfrage passen. Es ist nicht das Ziel, die eine oder andere Website zu belohnen oder zu bestrafen, sondern den Nutzern Suchergebnisse anzubieten, die ihren Suchintention genauer entsprechen und ihre Fragen möglichst gut beantworten. Auf bekannte Art und Weise fuhr Google mit der Erklärung fort: Um möglicherweise erlittene Verluste wieder gut zu machen, solle man eben großartigen Content liefern!...]

 

Welche Rankingfaktoren in welcher Weise speziell geändert wurden und welche Ziele damit erreicht werden sollen, wird leider nie genau verraten. Meist sind es nur spärliche Informationen, die in Hangouts durch Google weitergegeben werden. Die Aussage die meistens getätigt wird ist: „Gestalten Sie Ihre Webseite für Besucher, nicht für Suchmaschinen!“ Daher werden diese Kern-Aktualisierungen auch als "Phantom-Updates" bezeichnet.

 

Bei Core-Updates gibt es deshalb immer wieder unterschiedliche Meldungen und viele Spekulationen im Netz. Den Schwerpunkt der Algorithmus-Änderungen kann man letztendlich erst anhand statistischer Ranking-Auswertungen ermitteln.

 

„Core-Algorithmus-Updates“ finden ca. 4-mal im Jahr statt.

 

Klassische Google-Updates:

 

Hier werden völlig neue Rankingfaktoren in den Kern-Algorithmus aufgenommen oder neue Filter eingesetzt.

 

Diese Updates haben meistens einen klaren spezifischen Fokus und beziehen sich auf einzelne Merkmale von Webseiten. Wie zum Beispiel:

➺  Newsgate Algorithm Update”. (Im Januar 2019 wurden explizit Webseiten mit zugehörigen News- u. Blog-Bereichen auf Aktualität und auf fehlerfreie strukturierte Daten nach schema.org mit „Article“ oder „NewsArticle“geprüft.) Allerdings beeinflusste die Neubewertung der betreffenden Webseiten natürlich auch die gesamten Suchergebnisse, da Webseiten ohne News von Seiten mit aktuellen Beiträgen von ihren Positionen verdrängt wurden. 

  "Speed Update" (Seit Juli 2018 ist die Ladezeit einer Website ein Rankingfaktor.)

  "Rich-Snippet Review Update" (Seit September 2019 werden „Rich Snippet-Sterne“ (5-Sterne-Bewertungen) die von der eigenen Webseite stammen (Schema-Markup Aggregate-Rating) in den SERPs nicht mehr angezeigt, da Google diese jetzt als „self-serving“ deutet!)

 

Manchmal betreffen sie nur bestimmte Branchen wie beispielsweise Reiseseiten, Online-Shops oder Finanz- und Gesundheitsbranchen (Medic-Update).

 

Sie können sich aber auch auf eine breite Masse von Webseiten auswirken, wie beim Panda (Bewertung der Webseitenqualität) und Penguin-Update (Bewertung der Linkstruktur) oder wie beim Venice-Update (Einführung des regionalen Bezugs der angezeigten Ergebnisse).

 

Klassische Updates werden meistens durch Google kommuniziert und in Hangouts diskutiert.

 

Data-Refresh (Datenaktualisierung):

 

Hierbei wird die Datenbasis für den Algorithmus aktualisiert.

 

Im Grunde werden bei einem Data-Refresh Webseiteninhalte neu indexiert, damit der Algorithmus aktuelle Ergebnisse liefern kann.

Die meisten haben nur wenig Einfluss auf die SERPs und werden durch Google auch nicht kommuniziert. Eine Ausnahme bildet jedoch das Mobile-First-Update. Hier wurde der gesamte Index mit dem Fokus auf mobile Seiteninhalte neu aufgebaut. Diese Aktualisierung wurde von Google rechtzeitig und ausführlich angekündigt.

 

„Data-Refreshs“ finden recht häufig statt.

 

Es gibt hunderte von Rankingfaktoren, die mit jedem Google-Update mehr oder weniger an Bedeutung gewinnen!

Die wesentlichsten Rankingfaktoren lesen Sie auf: Seo-Tipps zur Webseitenoptimierung

 

 

Die früher eigenständigen „Algorithmus-Updates“ gehören seit 2016 zum „Kern-Algorithmus“ und beeinflussen seitdem dauerhaft die Suchergebnisse!

Das heißt, auch alle Updates aus vergangenen Jahren sind seitdem relevant und bestimmen das aktuelle Ranking der Webseiten!

 

 

Hier eine Übersicht der wichtigsten Updates: