Webkataloge

DruckversionPDF version

 

Infos über Webkataloge

 

Was sind Webkataloge?

In einem Webkatalog werden Domainadressen mit Titel, Beschreibung und Suchbegriffen registriert, die von ihren Nutzern selbst eingetragen wurden.

Jeder Firmeneintrag erhält einen direkten Verweis auf die jeweilige, eigene Webseite.

Meistens wird ein Webkatalogeintrag für 365 Tage in die Datenbank aufgenommen. (Man kann ihn dann jedes Jahr für weitere 365 Tage verlängern).

Die Aufnahmekriterien, die ein Webeintrag zu erfüllen hat, können sich bei den jeweiligen Katalogen unterscheiden.

In guten, manuell gepflegten Verzeichnissen sind die Katalogeinträge nach Themen bzw. Kategorien geordnet, um sowohl für Besucher als auch für Suchmaschinen eine bessere Auffindbarkeit zu gewährleisten.

Durch Nutzung der Suchanfrage in den Webkatalogen, nach einem Produkt, einer Dienstleistung oder dem Firmennamen, sind die Firmeneinträge gut zu finden.

 

Enthaltene, öffentlich sichtbare Daten sind:

  • Firmenname (Titel)
  • Firmenbeschreibung
  • URL
  • und manchmal auch PLZ / Ort und E-Mail

 

Es lohnt sich auch, seine Webseite in neue Webkataloge einzutragen. Falls deren Rang im Laufe der Zeit ansteigt, verlangen viele Betreiber bei neuen Firmeneinträgen eine Gebühr. Sie haben dann den Vorteil, dass Ihre Webseite schon kostenfrei im Verzeichnis steht und auch meistens kostenfrei bleibt.